Weiches Herz

Einmal mit der Jeanshose angefangen, sind die Möglichkeiten gefühlt unendlich. Gestern eine Herzkarte, heute ein gefülltes, weiches Herz zum aufhängen, oder verschenken.

So geht’s:
Ein Herz doppelt aus der Jeanshose ausschneiden, aufeinanderlegen, zunähen, kurz vor dem Ende füllen, Band annähen, fertig.

Als Füllung eignen sich z.B. Lavendel, Reis oder Füllwatte.

Veröffentlicht von UpCyclingLove

Ich liebe es, aus alten und gebrauchten Dingen etwas Neues zu erschaffen. Das Meiste hat jeder zu Hause. Mit ein bisschen Farbe, Garn oder Klebstoff entsteht etwas tolles, Neues!

%d Bloggern gefällt das: